Im Moment ist kein negativer Test für einen Friseurbesuch notwendig!

Klare Regeln – gute Freundschaft: Das Hygienekonzept der Friseure

Die Corona-Bestimmungen sind für jeden Beruf anders, aber das Ziel immer das gleiche: Ansteckungen vermeiden, Infektionen unterbinden oder wenigstens nachverfolgbar machen. Bei uns im Salon sieht das dann so aus:

  • Maske auf – bitte den Salon in jedem Fall nur mit FFP2-Maske betreten.
  • Unbedingt pünktlich kommen – der Wartebereich darf leider nicht benutzt werden.
  • Und immer Abstand halten – der Mindestabstand um jeden Friseurarbeitsplatz, aber auch auf den Wegen zum Waschplatz beträgt 1,5 Meter. Mindestens …!
  • Allein ist fein: Bitte keine Begleitpersonen mitbringen – sonst klappt das mit dem Mindestabstand nicht.
  • Und leider: Kein Kaffee, keine Bewirtung.
  • Wenn’s geht, bitte kontaktlos zahlen – mit Girokarte oder Visa/Eurocard/Apple Pay
  • Haarschnitte bei Kindern – mit Mund-Nasen-Schutz – dürfen wir auch anbieten. Der Haken: die Eltern müssen bitte draußen warten.
  • Gesichtsnahe Dienstleistungen, wie Rasieren und Bartpflege, können wir derzeit nicht ausführen.
  • Wir dürfen leider immer noch nichts zum Lesen anbieten.
  • Daneben gelten natürlich die allgemeinen Hinweise zu Hygiene und Infektionsschutz: Händehygiene, Husten-Nies-Etikette etc
  • Nicht neu, aber wichtiger denn je: Vereinbarte Termine bitte 24 Std. vorher absagen. Steht auch so in unseren AGB.

Bei einer Erkältung, bei Husten und Schnupfen oder anderen Symptomen einer Atemwegsinfektion, dürfen wir keine Dienstleistung ausführen. Der Termin muss abgesagt werden.

We are watching You. (Kleiner Datenschutzhinweis gem. Artikel 13 DSGVO)

Um eine etwaige Infektionskette nachvollziehen zu können, muss der Salon aktuelle Kontaktdaten der Kundinnen und Kunden sowie deren Zeitpunkt des Betretens bzw. Verlassens des Salons notieren und eventuell auf behördliche Anweisung weitergeben. Wenn Ihr damit nicht einverstanden seid, sagt das bitte! Wir dürfen Euch dann allerdings nicht bedienen.

Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle

Beschäftigte und Kundinnen/Kunden mit verdächtigen Krankheitssymptomen, vor allem Fieber, Husten und Atemnot, Geschmacks- und Geruchsstörungen, müssen wir abweisen bzw. auffordern, den Salon nicht zu betreten. Bei Beschäftigten ist bis zur ärztlichen Abklärung des Verdachts von Arbeitsunfähigkeit auszugehen. 

Die betroffenen Personen sollten sich umgehend, zunächst telefonisch, zur Abklärung an eine Arztpraxis oder das Gesundheitsamt wenden. Der Salon sollte im betrieblichen Pandemieplan Regelungen treffen, um bei bestätigten Infektionen diejenigen Personen (Beschäftigte und falls möglich Kundinnen und Kunden) zu ermitteln und zu informieren, bei denen durch Kontakt mit der infizierten Person ebenfalls ein Infektionsrisiko besteht. 

Termine

Preise

Potenziale gilt es zu erkennen und zu fördern.
In den heutigen Zeiten junge Kräfte auszubilden ist ein wichtiger Baustein unseres Erfolges. Die JK Talentschmiede ist eine Plattform um sich weiter- und fortzubilden. Erfahren Sie mehr in einem persönlichen Gespräch.

Folgen Sie uns auf Facebook

Folgen Sie uns auf Instagram